Rumänien – 2022

Unsere erste organisierte Gruppenreise führte uns im August 2021 nach Rumänien. Wir besuchten die Gegend rund um das kulturell und sprachlich vielfältige Sibiu (Hermannstadt), tauchten auf touristisch wenig begangenen Pfaden in das rumänische Dorfleben ein, besichtigten Klöster, wanderten in den Karpaten – und genossen zur Entspannung die warmen Thermalquellen in der Region. Die An- und Anreise erfolgte klimafreundlich per Zug – mit einem attraktiven Tageshalt im wunderschönen Budapest.

Wir planen, diese Reise im Jahr 2022 in ähnlicher Form wieder durchzuführen. Dank der Erfahrungen aus der Testreise 2021 können wir das Programm noch weiter optimieren.

Daten und Preise: werden im Dezember 2021 bekannt gegeben.

Tragen Sie sich jetzt bereits in die InteressentInnenliste ein! Wir kontaktieren Sie per Mail, sobald die Eckdaten bekannt sind.

Reiseprogramm 2021:

12.08. (Do): Treffen am Zürcher Hauptbahnhof und Abfahrt um 21:40 mit dem Nachtzug nach Budapest.

13.08. (Fr): 09:24 Ankunft in Budapest, Frühstück je nach Wunsch vor Ankunft im Speisewagen oder in der Stadt in einem Café. Gemeinsamer Besuch eines Thermalbades, Entdeckung der ungarischen Küche, nachmittags Schifffahrt auf der Donau und kurze Stadtbesichtigung. Frühabends: Weiterfahrt mit dem Nachtzug nach Sibiu.


Joe Mabel, CC BY-SA 3.0

14.08. (Sa): Frühmorgens kurz vor 7 Uhr kommen wir in Sibiu an. Gemeinsames Frühstück. Stadtbesichtigung, optional Marktbesuch. Am späten Nachmittag Weiterfahrt nach Sibiel. Spaziergang ins Dorf von ca. 30 Minuten. Gemeinsames Abendessen bei Familie Ciortea und Übernachtung in einer Privatpension im Dorf.



15.08. (So): Frühstück bei Familie Ciortea. Danach gibt es genug Zeit zum Entspannen – bei Spaziergängen, einem Besuch des Ikonenmuseums oder der Kirche: Da Sonntag ist, gehen die meisten Dorfbewohner in Tracht gekleidet in den Gottesdienst. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zu einer kleinen Wanderung entlang des Baches in den Wald, beispielsweise zum Sibieler Kloster. Abendessen gibt es wieder bei Familie Ciortea.



16.08. (Mo): Nach dem Frühstück gehen wir ins nahe gelegene Städtchen Săliște auf den Bauernmarkt. Hier gibt es die besten Mici (eine Art Čevapčići) der Region, wenn nicht gar ganz Rumäniens! Mittags fahren wir mit dem Bus wieder nach Sibiu und besuchen dort das Freilichtmuseum ASTRA. Später genießen wir einen ersten Abend in der historischen Altstadt, bevor wir ebendort in einem gemütlichen ***-Hotel übernachten.



17.08. (Di): Am Dienstag begeben wir uns auf die Spuren der (ethnisch-kulturellen) Vielfalt Siebenbürgens. Nach dem Frühstück gehen wir in den Hermannstädter Stadtteil Hammersdorf/ Gușterița und besuchen dort einerseits die siebenbürgisch-sächsische Kirchenburg und andererseits den Palatul Copiilor (Palast der Kinder), eine Initiative für die Bildung benachteiligter Kinder. Optional ist am späten Nachmittag ein kleiner Ausflug nach Ocna Sibiului (Salzburg), wo wir in natürlichen Salzseen und Schlammseen baden können (Fahrzeit mit dem Zug 15 Minuten).

18.08. (Mi): Was wir für die kommenden drei Tage Wandern und Baden nicht brauchen, können wir in der Stadt lassen. Wir stehen früh auf und fahren kurz nach 8 Uhr mit dem Zug von Sibiu nach Mănăstirea Turnu. Dabei überqueren wir die historische Grenze von Österreich-Ungarn nach Rumänien. Dort beginnen wir die rund vierstündige Wanderung zur Cozia-Hütte auf 1573m, zuzüglich einer Pause im Kloster Stănișoara. Übernachtung im Massenlager auf der gut ausgestatteten Hütte.

19.08. (Do): Am Donnerstag steht ein Wandertag im Cozia-Massiv auf dem Programm, der je nach Lust und Laune größer oder auch ganz entspannt ausfallen kann. Übernachtung auf der Hütte.

20.08. (Fr): Morgendlicher Abstieg nach Căciulată, dort erst einmal Stärkung beim Mittagessen. Am frühen Nachmittag besichtigen wir das Kloster Cozia (gegründet 1388), ehe wir zur Erholung im schwefelhaltigen Thermalwasser des Kurorts baden. Am späten Nachmittag/frühen Abend fahren wir mit dem Zug zurück nach Sibiu, wo wir den letzten Abend auf rumänischem Festland verbringen.

21.08. (Sa): Letzter Tag in Sibiu. Wer möchte, besucht den Zibinsmarkt und besorgt sich kulinarische Souvenirs, oder ersteht Souvenirs anderer Art im Volkskunstladen des ethnografischen Museums. Optional ist ein Besuch im Landeskirchlichen Museum der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien möglich. Am Nachmittag sammeln wir unser Gepäck wieder ein und fahren mit dem Zug nach Mediaș. Dort bleiben uns etwa 2 ½ Stunden bis zur Abfahrt des Nachtzuges nach Wien, die zum Schreiben von Postkarten und einer Stärkung vor der Zugreise genutzt werden können. Im Speisewagen des Nachtzuges werden wir die Reise gemeinsam abschließen und die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren lassen.

 

22.08. (So): Fahrplanmässig treffen wir mit dem Nachtzug am Morgen kurz nach 08:00 in Wien ein. Wer will, kann mit dem nächstmöglichen Zug zurück in die Schweiz oder nach Deutschland reisen, mit Ankunft in Zürich um 17:20, in Berlin ebenfalls am frühen Abend. Individuell ist es möglich, noch einige Stunden in Wien zu verbringen, den Sonntag zu geniessen und einen Zug zurück am Nachmittag zu nehmen mit Ankunft in CH/DE spätabends – oder sogar den ganzen Tag in Wien zu verbringen, und den Nachtzug zurück zu nehmen mit Ankunft am Montagmorgen.

Ihre Reisleiter ab/bis Zürich:

Die Reiseleitung wird von Kilian Tuschling und Marco Hunziker übernommen.
Kilian Tuschling ist 27 Jahre alt und hat einen Bachelorabschluss in Osteuropa-Studien. In zwei Jahren, in denen er in Rumänien lebte, eines davon in Sibiu, und auf diversen Reisen hat er sich profunde Kenntnisse über das Land und die Sprache angeeignet. Seine Leidenschaft für das Reisen mit der Bahn hat mit zu seinem derzeitigen Studium des Verkehrswesens an der TU Berlin geführt.
Marco Hunziker ist 27 Jahre alt, hat einen Bachelorabschluss in Osteuropastudien und studiert momentan Humangeographie an der Universität Neuchâtel. Er ist regelmässig in Ostmitteleuropa unterwegs und kennt sowohl Ungarn, als auch Rumänien von mehreren Reisen.

Inbegriffen:

  • Hin- und Rückfahrt Zürich-Sibiu via Budapest im Nachtzug; Liegewagen im 4er-Abteil. Schlafwagen gegen Aufpreis.
  • Übernachtungen (3 Nächte im ***-Hotel in Sibiu, 2 Übernachtungen auf dem Dorf in einer Privatpension, 2 Nächte in der Berghütte im Cozia-Massiv). Einzelzimmer in Sibiu auf Anfrage gegen Aufpreis.
  • Täglich Frühstück; gemeinsames Abendessen jeweils in Sibiel, Cozia-Hütte und 1x in Sibiu.
  • Museumseintritte, Führungen und Exkursionen.
  • Eintritte in Thermalbad in Budapest sowie Căciulată.
  • Deutsch- und rumänischsprachige Reiseleitung ab/bis Zürich.

Nicht inbegriffen:

  • Anreise ab Wohnort in CH/DE/AT nach Zürich.
  • Verpflegung in den Nachtzügen.
  • Individuelles Abendessen in Sibiu (2x)
  • Verpflegung tagsüber.

Gegen Aufpreis:

  • Höhere Kategorie im Nachtzug (Schlafwagen 2er-Belegung anstatt 4er-Abteil).
  • Übernachtung im Einzelzimmer in Sibiu.
  • Beschaffung von topographischen Wanderkarten der Region (10.- Fr./Stück) sowie zusätzlicher Literatur (auf Anfrage).

Versicherung ist Sache der TeilnehmerInnen.

Die Rückerstattung einer bereits gebuchten Reiseteilnahme ist nur insofern möglich, wenn die zugrunde liegenden touristischen Leistungen tatsächlich noch stornierbar sind.